Free Gratuit MasterCard 1 Sofort-b
Bereits über 100.000 Kunden
Gratis Versand ab 25€ / ab 30 CHF
30-Tage-Rückgaberecht
Sortiment Schließen
Suche
Warenkorb
Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.
Zwischensumme:
Wird geladen...
Lieferung:
Wird geladen...

Gesamtsumme (inkl. MwSt.):
Wird geladen...

Zum WarenkorbZur Kasse

Inhalt

Mundschnarcher-Test – Eine einfache Übung für zu Hause

Dr. Jan Wrede

Letztes Update am April 6, 2020

Mundschnarchen hat zwei große Ursachen. Zum einen tritt es auf, wenn der Übergang von der Mundhöhle zum Rachen durch Gewebe verengt ist und die Atemluft das Gewebe an der Engstelle in Vibrationen versetzt. Zum anderen entsteht Mundschnarchen dann, wenn die Gewebespannung am Gaumenbogen und Gaumenzäpfchen herabgesetzt ist und der vorbeiziehende Atemluftstrom das Gewebe zum Schwingen bringt.

Ein Indiz für das Mundschnarchen ist das nächtliche Atmen durch den Mund und ein trockener Mund am Morgen. Trifft das auf Sie zu? Mit einem einfachen Test Mundschnarchen entlarven!


Mundschnarchen Test – so wird er gemacht

Der Mundschnarcher-Test ist ganz simpel durchzuführen:

Öffnen Sie Ihren Mund und machen Sie ein Schnarchgeräusch. Das sollte leicht gelingen.

Nun versuchen Sie, das gleiche Geräusch mit geschlossenem Mund nachzuahmen. Klappt das nicht, obwohl Sie nachts schnarchen, dann sind sie höchstwahrscheinlich ein Mundschnarcher.

Ein weiteres Indiz für Mundatmung ist zum Beispiel ein trockener Mund am Morgen. Auch Mundgeruch kann auf eine nächtliche Atmung durch den Mund hindeuten.

VIDEO: Mundschnarcher-Test


Hilfe gegen Schnarchen bei Mundatmung

Anti-Schnarchmundstück

Das Mittel der Wahl bei Mundschnarchen ist ein Anti-Schnarchmundstück. Es sieht aus wie der Zahnschutz eines Boxers und blockiert die Mundatmung. Das heißt, Sie werden dazu angehalten, wieder durch die Nase zu atmen. Das ist gesünder und ermöglicht Ihnen zudem einen erholsameren Schlaf. Wenn Sie allerdings Probleme mit der Nasenatmung haben, sollten Sie das Mundstück mit einem Nasenspreizer kombinieren.

Nasenspreizer

Daneben kommen bei Mundschnarchen auch Nasenspreizer zum Einsatz. Sie fördern die Atmung durch die Nase bzw. ermöglichen überhaupt erst das freie Atmen durch die Nase. Der Nasenspreizer schafft damit die Voraussetzung dafür, dass der Körper im Schlaf erst gar nicht auf die Mundatmung umstellt, die dann wiederum die Ursache für Mundschnarchen ist.


Mundschnarchen ist doch nicht Ihr Problem? Dann sollten Sie prüfen, ob Sie eventuell ein Zungengrundschnarcher (➤ dagegen hilft eine Anti-Schnarch Schiene) oder ein Nasenschnarcher (➤ dagegen hilft ein Nasenspreizer) sind. Oder fragen Sie unsere Experten und machen Sie den Anti-Schnarch Test.

Zungenschnarcher-Test

Eine einfache Übung für zu Hause.

Weiterlesen

Nase-Frei-Test

Eine einfache Übung für zu Hause.

Weiterlesen

Dr. Jan Wrede

Arzt, Berlin

Jan Wrede arbeitet als Arzt in Berlin. Er hat an der FAU Erlangen-Nürnberg und der Semmelweis-Universität, Budapest, Humanmedizin studiert. Bereits während des Studiums hat er zahlreiche wissenschaftliche Beiträge, insbesondere zum Thema Schnarchen, verfasst.

Veröffentlicht am

GRATIS Ratgeber